Hundetrolley – Informationen und Modelle

Der Hundetrolley ist ideal, um dein Tier auf längeren Touren zu transportieren. Außerdem empfiehlt sich der Einsatz vom Trolley, wenn dein Vierbeiner 10 kg oder mehr wiegt und der Transport über eine Hundetragetasche auf Dauer zu schwer für dich ist, 10 kg wollen schließlich erst mal getragen werden.

Hundetrolley Bestseller

* am 22.01.2017 um 12:46 Uhr aktualisiert

* am 22.01.2017 um 12:46 Uhr aktualisiert

* am 22.01.2017 um 12:46 Uhr aktualisiert

Der Hundetrolley

Der Hundetrolley sieht zunächst mal aus wie ein ganz normaler Koffertrolley, du ziehst also deinen kleinen Freund ganz einfach, bequem und entspannt hinter dir her, so wie sonst dein Urlaubsgepäck. Der Unterschied ist, dass der Hundetrolley auf die Bedürfnisse deines Vierbeiners angepasst ist und nicht nur einen hohlen, harten Raum beinhaltet.

Einsatzzweck vom Hundetrolley

Für eine ausgewachsene Dogge oder einen Schäferhund eignet sich der Hundetrolley natürlich nur bedingt, auch wenn es bestimmt ganz witzig aussehen würde 😉 Am besten geeignet ist diese Art der Hundetragetasche für kleine bis mittlere Tiere und natürlich für junge Welpen, die noch nicht so lange und so viel laufen können. Gleiches gilt auch für alte Hunde, die nicht mehr so viel laufen können und bequem transportiert werden sollen.

Wenn dein Tier Rückenprobleme hat, könnte der Hundetrolley ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit sein, um ihn beispielsweise zum Tierarzt zu transportieren. Auch kann er so bequem an längeren Ausflügen teilnehmen und muss nicht alleine zu Hause bleiben.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch viele weitere Einsatzzwecke für einen Trolley, zum Beispiel im Urlaub. Ob der Ausflug in die Berge, bei einer Bootstour oder mitten im Touristengebiet – der sichere Transport ist gewährleistet.

Eigenschaften eines Hundetrolley

Du solltest bei dem Hundetrolley darauf achten, dass er genügend Luftzirkulation ermöglicht und deinen kleinen Freund nicht zu sehr einengt. In den meisten Fällen verfügen die Trolleys daher über Gitternetze, die deinem Vierbeiner darüber hinaus eine freie Sicht ermöglichen, damit er sich nicht eingesperrt fühlt.

Da Du den Trolley vermutlich nicht nur auf sauberen und ebenen Strecken verwenden wirst, achte auf einen Rollenschutz. Nichts ist ärgerlicher als billige Plastikrollen, die nach zwei Wochen kaputt gehen.

Außerdem sollte der Ziehgriff in verschiedenen Längen einstellbar sein, damit nicht nur Du ihn benutzen kannst, sondern auch Familie oder Freunde. Gerade auf längeren Strecken ist es natürlich angenehm, wenn Ihr euch dabei abwechseln könnt.

Dann sollte der Trolley idealerweise noch über Fächer verfügen, die Du für unterwegs befüllen kannst. Ob nun Futter, Trinkflasche oder andere Dinge. Hierfür noch eine zusätzliche Tasche zu benötigen, ist ein wenig ärgerlich und wird mit zunehmendem Gepäck natürlich auch irgendwann schwer zu tragen.

Der hier abgebildete Trolley von Karlie hat darüber hinaus noch gepolsterte Schultergurte, so dass Du ihn auch ganz einfach zum Hunderucksack umfunktionieren kannst, weswegen er auch unsere Empfehlung ist.